Die Tage mit Bumerang

Nina Sahm

Seiten: 238
Verlag: hanserblau
Erscheinungsjahr: 2019
ISBN-Nummer: 978-3-446-26446-5

Das Beste an diesem Buch: Ein SCHAF spielt eine Hauptrolle. Ein SCHAF namens Bumerang. Klar, dass ich dieses Buch mögen muss!!

“Frustriert gab sie auf und tippte dann einen ganz anderen Suchbegriff ein. Sie musste schließlich ihr Schaf-Wissen erweitern. Die zehn wichtigsten Fakten sammelte sie in ihrem Notizbuch:

1. Wenn Schafe mit den Zähnen knirschen, haben sie ein Problem.

2. Schafe werden nach den Eisheiligen im Mai geschoren, damit die Wolle bis zum Herbst nachwachsen kann.

3. Schafe mögen abgekochte Kartoffelschalen.

…“

Annu ist ein SCHAF zugelaufen. Ein Bock aus der Gattung Brillenschaf, der es sich in ihrem Garten gemütlich macht. Annu hat in ihrem schiefen Haus am Ende der Straße eines 87-Einwohner-Dorfes in Bayern eigentlich anders zu tun, als sich um ein SCHAF zu kümmern. Die Wand anstarren. Sich grämen. Verstecken. Den anderen Dorfbewohnern aus dem Weg gehen. Sich Vorwürfe machen.

Denn sie hat beim Ausparken den kleinen Sohn ihres besten Freundes übersehen – und überrollt. Und der liegt nun schon ziemlich lang im Krankenhaus.

Nina Sahm erzählt auf witzige Weise, wie Annu den Weg zurück ins Leben findet – nicht ohne Hilfe eines SCHAFS, des Hunds Helsinki und von Kalle, dem Notfall-Sanitäter.

„´Moin, moin`, sagte Kalle, als sie die Tür öffnete, obwohl der Norden des Landes weit weg war.

´Servus`, antwortete sie und meinte, ihren Augen nicht zu trauen. Was hatte der Kerl alles dabei? Sie kannten sich doch kaum.

Der Sanitäter hatte eine Tüte mit Brötchen mitgebracht, das ging ja noch. Aber auf dem Rücken trug er einen vollgepackten Rucksack. Neben der Garage hatte er ein paar Ballen Heu abgestellt und dann schleifte er noch eine Motorsense hinter sich her.

´Willst Du hier einziehen?`, fragte sie irritiert.

´Darf ich?`

´Natürlich nicht.`

Ein bißchen Liebesgeschichte, in bißchen SCHAFgeschichte, ein bißchen die Geschichte einer besten Freundschaft. Als Leser frage ich mich allerdings, warum Annu das ganze Buch über nicht mal selbst Kontakt zum kleinen Aron aufnimmt … Aber dann wäre wohl das Ende der Geschichte nicht ganz so rührend.

„Meine Tage mit Bumerang“ ist anspruchslos, kurzweilig und schnell gelesen – die  perfekte Lektüre für einen Strandurlaub, Tage im Krankenbett oder einfach so, bei schlechtem Wetter auf der Couch.

Ausgewählte Bücher:

Card image cap

Die Diplomatin


Lucy Fricke
Card image cap

Der große Trip


Cheryl Strayed