Ricochet

Sandra Brown

Seiten: 385
Verlag: Hodder & Stoughton
Erscheinungsjahr: 2006
ISBN-Nummer: 0340923598

Lust, mal wieder etwas trivialeres zu lesen und gerne auch mal wieder einen Krimi, hab ich mir diese Buch aus meinem Englisch-Regal rausgesucht, passend für die Reise nach Kanada; Sprachtraining und so... Es hat mehr Spaß gemacht dieses Buch zu lesen, als ich erwartet hatte.

„Ripochet“ ist ein solider Krimi, der den Spannungsfaden gekonnt hält und mit einigen überraschenden Wendungen aufwartet. Das Ermittlerteam sticht kaum aus der Vielzahl von Krimi-Charakteren heraus: Duncan Hatcher ist der versierte, toughe, gut aussehehende Cop aus einer christlich geprägten Familie und deshalb mit einer gehörigen Portion Moral ausgestattet – vor allem im Umgang mit Frauen. Im Umgang mit seinem Lieblingsfeind, den zu inhaftieren das Ziel seines Handelns ist, legt er weniger Moral an den Tag – vermeintlich.
Seine Partnerin DeeDee ist ausgesprochen korrekt und mit einer guten Portion weiblicher Intuition ausgestattet, die von ihrem Umfeld geschätzt wird. Ein sympathisches Paar, wenn auch nur beruflich.

Savich ist der Bösewicht, den zu schnappen unmöglich scheint. Auch, weil eine andere Hauptperson, der Richter Kato Laird, eine entscheidende Rolle dabei spielt. Und dessen Frau Elise, um die sich die Krimigeschichte letztendlich rankt.

Das unglaublich kitschige, schmalzige Ende, wie ich schon lange keines mehr habe lesen müssen, sorgt für Punktabzug. Dennoch ist „Ripochet“ eine wirklich gute Urlaubslektüre mit guter Unterhaltung, wenig Anspruch und einer zufriedenstellenden Auslösung.

Von weiteren Sandra Brown-Büchern halte ich mich dennoch fern: Beim Überfliegen der Inhaltsangaben hatte ich den Eindruck, alle Bücher dieser Autorin sind nach dem gleichen Muster gestrickt. Was ja leider bei einigen amerikanischen Krimi-Autorinnen (Karen Slaughter, Juliane Hoffman…) der Fall ist.

Ausgewählte Bücher:

Card image cap

Der Herr der Ringe


John R.R. Tolkien
Card image cap

Der kleine Hobbit


John R.R. Tolkien
Card image cap

A slow fire burning


Paula Hawkins